Posted on

Buntes Programm dank engagierter Schüler*innen

Das Ziel der Meile der Demokratie, zivilgesellschaftliches Engagement und demokratisches Miteinander zu fördern, ist von einer entsprechenden Bildungsarbeit nicht zu trennen. Da liegt es nahe, den Bildungseinrichtungen in und um Magdeburg einen eigenen Abschnitt auf der Meile anzubieten. Die Landeszentrale für politische Bildung (LpB) organisiert in diesem Sinne in Kooperation mit Gemeinschaftsschulen und Gymnasien die so genannte Schulmeile. Hier haben die Schulen und insbesondere das Netzwerk Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage die Möglichkeit, sich zu beteiligen und Präsenz zu zeigen.

Die Schulmeile verwandelt den Breiten Weg ab der Ecke Himmelreichstraße in Richtung Hasselbachplatz in ein buntes Treiben aus verschiedensten Aktionen. Kinder und Jugendliche können hier spielerisch an die Grundsätze unserer offenen Gesellschaft herangeführt werden. Ein Malwettbewerb zum allgemeinen Motto der Meile „Eine Stadt für alle“, Fotoaktionen zu Zivilcourage und Vielfalt, ein eigens für die Meile angefertigtes Puzzle aus themenverwandten Begriffen – all das sind nur wenige der vielen Einladungen zum Mitmachen an den Ständen der Schulen. Das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher kommt dabei auch nicht zu kurz: Glühwein, Kinderpunsch, Kuchen, Waffeln und andere Köstlichkeiten werden entlang des Breiten Weges angeboten. Die Erlöse werden jedes Jahr einem gemeinnützigen Zweck gespendet.

Diesmal sollen sie dem Toleranz Lernen und Leben e.V. (TOLL e.V.) zugutekommen. Der TOLL e.V. fördert die Integration von Flüchtlingen und Migranten, schwerpunktmäßig von Kindern, Jugendlichen und Familien. Das Konzept der Vorsitzenden Juliana Gombe, die bereits mehrfach für ihr zivilgesellschaftliches Engagement geehrt wurde, zielt darauf ab, die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben durch Entwicklung ihrer Sprachkompetenz und Motivation zu verantwortlicher Mitarbeit zu stärken.

Die Schulmeile wird gegen 13.00 Uhr mit einem Flashmob vor der Bühne am Alten Markt eröffnet und soll durch eine gemeinsame Lichtinstallation gegen 16.50 Uhr ihren Abschluss finden.

Ansprechpartnerin

Landeszentrale für politische Bildung
Geschäftsstelle Netzwerk für Demokratie und Toleranz in Sachsen-Anhalt
Cornelia Habisch, Geschäftsführerin Netzwerk

Leiterstraße 2
39104 Magdeburg

Tel.: 03 91 – 5 67 – 64 59
Fax: 03 91 – 5 67 – 64 64

netzwerk(at)lpb.mb.sachsen-anhalt.de
www.hingucken.sachsen-anhalt.de